Online Spielautomat

Jeder weiß, dass ein Spielautomat ein Glücksspiel ist, doch gibt es irgendwie immer noch viele Mythen, die das Spiel umgeben und wie man dabei gewinnen kann. Während es tatsächlich Strategien gibt, denen Sie folgen könnten um Ihre Gewinne zu steigern, sollten Sie auch bedenken, dass es sein kann, dass einige jener Strategien nicht wirklich wahr sind.

Der erste Mythos ist, dass das Online Casino, dass den Münzspielautomaten aufgestellt hat, ihn kontrollieren kann. Das Online Casino kann die Gewinnauszahlungen des Gerätes jedoch nicht manipulieren. Jeder Spielautomat besitzt einen Chip, der vor der Auslieferung beim Hersteller eingestellt wurde, der den Auszahlungsprozentsatz enthält. Auch sind manche Spieler der festen Ansicht, dass ein Gerät, das längere Zeit nicht ausgezahlt hat, dies bald tun möge.

Aber das ist nicht wahr. Jedes Gerät hat immer die selben vorher eingestellten Gewinnchancen, egal beim ersten oder tausendsten Druck auf den Startknopf.
Es gibt auch Mythen, die mit dem Satz beginnen: “wenn ich das…hätte” Zum Beispiel, wenn Sie an einem Gerät gespielt haben und gehen weg und einige Minuten später holt ein anderer Spieler einen Batzen Geld heraus, denken Sie: “wenn ich nur weiter gemacht hätte auf dieser Maschine zu spielen. Ich hätte gewonnen.” Dies ist aber nicht wahr! Der eingebaute Zufallszahlengenerator spuckt, ob nun

das Gerät bedient wird oder nicht, ständig ganz zufällige Zahlen in jeder Mikrosekunde aus und übernimmt diese, wenn Sie den Start Knopf drücken. Nun, da Sie die Mythen des Spielautomaten kenne
n, können Sie ruhig ins Online Casino kommen und einen kühlen Kopf beim Spiel bewahren.

Backgammongeschichte

Backgammon ist ein sehr altes Spiel, viel älter noch als Blackjack mit seiner großen geschichtlichen Vergangenheit auf dieser Welt. Es wird angenommen, dass das Spiel in Mesopotamien, lange Zeit ein Teil des altpersischen Reiches aufkam und später von den Ägyptern und Römern adaptiert wurde.

In der Tat wurde das Backgammonspiel am Anfang mit aus hölzernen, mit Hilfe von Steinen bearbeiteten, Checkers und Knochen als Würfel gespielt. Jedoch scheint es, dass es sich bis zurück ins Jahr 600 n. Chr. beweisen lässt, dass die Römer ein Spiel “Ludus Duodecim Skriptorium, das Spiel mit 12 Zeilen” gespielt haben, dass aus Lederpappen und einem Satz aus 30 Checker, 15 aus Ebenholz und 15 aus Elfenbein bestand.

Danach kam das Backgammon Spiel im 1. Jahrhundert n. Chr. mit den römischen Eroberungszügen nach Großbritannien und wurde dann Tabula genannt, was Brett/Tisch bedeutet. Das Tabula war das Spiel, das in erster Linie für die Spielleidenschaft in Rom verantwortlich war, bis es von der römischen Republik für illegal erklärt wurde.

Das Tabula blieb leider nicht bis heute erhalten. Aber im 6. Jahrhundert erhielt das Backgammon Spiel einen neuen Namen: Alea.
Aber dennoch existierte Backgammon dann doch mehr als 10 Jahrhunderte und kann heute in jedem Online Casino gefunden werden, dass auch andere sehr beliebte Casino Spiele wie Online Poker und Blackjack einschließt.